Suche
  • Dana Dackel

Die Woche nach Pfingsten ...





Montag: Immer noch Pfingsten. Heute haben wir wieder einen schönen Ausflug gemacht. Diesmal endlich mal wieder was Neues. Wir sind zu Kemba nach Brienzwiler gefahren und von dort nach Meiringen gelaufen. Das waren viele neue Gerüche und eine schöne Strecke.















Als wir in Meiringen angekommen sind war noch Zeit bis der Zug zurück abfuhr. Wir haben uns gegenüber vom Bahnhof noch zum Kaffee gesetzt, leider hat Niemand gemerkt, dass ich doch das Wort Kaffee verstehe und auf mein Kaffeestückli gewartet habe, blöd 😕


Dienstag: Heute sind wir nach Luzern gefahren. Es war ziemlich windig. Im Zug macht das ja nix und später am See in Luzern haben mir zuerst die Ohren geflattert, aber dann wurde es besser.


Bei Kemba sind wir auch wieder vorbeigefahren, holla Kemba 🤗



Wir sind bis zum Verkehrsmuseum gelaufen. Es waren viel Hunde unterwegs, aber ich habe die meisten ignoriert.

















Später sind wir noch in die Altststadt gegangen und Mama und Papa haben sich etwas zu essen geholt. Mama wollte unbedingt Pommes. Sie waren auch wirklich gut. Es sind ihr ein paar runter gefallen 🤣 und ich habe natürlich die Gelegenheit genutzt. Köstlich, ich glaube das waren die ersten Pommes die ich gegessen habe. Langsam bin ich dann doch etwas müde geworden vom vielen Laufen. Als Mama etwas anprobiert hat und ihre Jacke auf den Boden gelegt hat, habe ich die Gelegenheit genutzt. Bis wir endlich zuhause waren war es schon ziemlich spät.






Mittwoch: Ooooch war mir schlecht heute Nacht. Ich habe mich übergeben müssen. Blöderweise auf Papas Bett. Ich habe noch versucht den Kopf über die Bettkante zu halten, aber es hat nicht ganz gereicht, upps. Ich glaube ich habe die Pommes von gestern nicht vertragen. Nie wieder Pommes, das ist nicht gut für Dackel. Mama hat alles gewaschen und Papa war nicht böse mit mir, danke Papa.









Ansonsten war der Tag nicht besonders interessant. Papa war im Garten und Mama hat überall rumgemacht … Am Abend zum Schluss einmal um den Block, da haben wir noch eine Frau getroffen und ich durfte ihren Rucksack inspizieren, hi,hi 😁











Donnerstag: Natürlich Regen!!! Also nehmen wir es gemütlich. Mama hat Kuchen gebacken. Dabei hat sie festgestellt, dass die Mikrowelle kaputt ist. Also schon wieder was kaputt in der Küche. Ich glaube Mama kocht zu viel?

Nachmittags hat es dann aufgehört zu regnen und es hiess spazieren gehen. Eigentlich hatte ich gar keine Lust mehr. Aber auf mich hört ja keiner. Morgen soll es wieder schön werden und wir haben einen Ausflug geplant …










Freitag: Das fing ja schon gut an. Wir sind extra früh aufgestanden, zum Glück! Auf dem Weg zum Bahnhof, hat Papa gemerkt, dass er seinen Hut vergessen hat. Aber wir waren früh genug und Papa konnte nochmals umkehren. Dann Sind wir über Luzern nach Cham gefahren. Ich konnte noch gemütlich etwas schlafen. Von Cham aus sind wir über den Uferweg nach Zug gewandert.


Es war richtig spannend mal wieder etwas ganz Neues. Sogar einen extra Badeort für Hunde und Pferde war angelegt. Ich hatte aber keine Lust zum Baden.



















In Zug haben wir eine gemütliche Pause gemacht und ich habe mich mal gemütlich in die Sonne gelegt und meine Füsse ausgeruht.





Wir sind dann noch ein bisschen durch Zug gebummelt und dann nach Hause gefahren. Natürlich habe ich mein Abendessen wieder mit Verspätung bekommen. Aber es war so ein schöner Tag, da war das nicht schlimm.















Samstag: Heute war dann wieder Ruhetag 😊. Papa hat ein bisschen was im Garten gemacht, Mama ein bisschen Haushalt und ich habe die meiste Zeit geschlafen. Am Abend kam dann das einzige Highlight: rauf zu Frank und Leckerli abholen.















Sonntag: Wie so oft, der schönste Tag der Woche.

Das Wetter herrlich, Kemba getroffen und langen Spaziergang vom Brünig-Pass nach Lungern.


In Lungern haben wir uns eine schöne Terrasse gesucht und dort einen schönen Apero genommen. Mama hat sogar daran gedacht für Kemba und mich ein Kaffeestückli mitzunehmen, denn Kaffeetrinken ist ja fast wie Apero, oder?







Als wir gegangen sind ist Kembas Mami noch schnell zum WC. Kemba, die Heulsuse, hat natürlich wieder nach ihrer Mami geweint, dabei war sie gleich wieder zurück.


Dann sind wir zum Bahnhof um die Heimfahrt anzutreten, beinahe hätten wir den Zug verpasst 😂 aber die Geschichte erzähle ich hier nicht 🤣








Es war also eine super Woche und ich wünsche euch, dass sie genauso gut für euch anfängt.

Bleibt gesund bis dann eure Dana 🧡

10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen