Suche
  • Dana Dackel

Die Woche? Nicht schlecht ...


Montag: Schon wieder Schnee am Morgen. Zum Glück nicht viel. Aber ein paar schöne Spuren konnte ich hinterlassen. Zu Mittag hat es Reste von gestern gegeben. Mama hat für mich auch ein paar Stückli von Fleisch gerichtet, also das Gewürz abgespült. War ganz fein 😁












Später auf dem Rundgang sind wir bei unserem Lager vorbei, was wir in der Brunngasse haben. Mama hatte gemeint, da sei noch eine Lampe, aber das war dann doch nicht so. Aber immerhin ganz interessant, was da noch so alles zu finden ist.













Dienstag: Heute alles normal, Wetter okay und nach dem Mittag sind wir bis Ringgenberg mit dem Zug gefahren und vom Bahnhof bis zum Brocki gelaufen. Zieht sich ganz schön hin, aber Mama hat gehofft eine originelle Lampe für ihren Schreibtisch zu bekommen.













Leider Nichts gefunden. Mir hätte ja schon der schöne Wagen zum Ausfahren gefallen 🤣
















Mittwoch: Also, auf geht’s … nach Thun. Papa fällt eine Sohle von einem Schuh und in Thun ist der weltbeste Schuster …


















Ausserdem ist schönes Wetter und da ist der Spaziergang von Thun nach Hünibach angesagt. War wieder schön. Auf dem Foto sieht man im Hintergrund das schöne Schloss Schadau.

Das Schloss Schadau ist ein Schloss südlich des Ausflusses der Aare aus dem Thunersee in der Stadt Thun, Kanton Bern, Schweiz. Es steht im Schadaupark, einer Englischen Gartenanlage...

Das war mal etwas Bildung für euch 🤣










Die Heimfahrt war problemlos, alle Züge fuhren pünktlich und wir waren rechtzeitig zum Kaffee zuhause.














Donnerstag: Claude war zu Besuch. Das ist ein Bruder von Papa. Ich glaube der mag mich. Wir haben ihn auch schon einmal besucht, aber sonst sehen wir uns leider sehr selten. Es war eine schöne Abwechslung. Später als er gegangen ist, haben wir noch eine Runde gedreht weil das Wetter so schön war.















Freitag: Am Morgen wollte ich eigentlich noch ein bisschen liegen bleiben, aber das Frühstück lockt dann doch.












Der Vormittag war unruhig. Mama hat geputzt und hat mich und Papa schon etwas gestört. Wir konnten nirgendwo richtig bleiben. Zum Glück hat es ihr dann irgendwann doch gereicht. Dann haben wir noch das Lauberhornrennen geschaut und uns über die Schweizer Podestplätze gefreut. Aber ein Spaziergang musste auch noch sein, denn das Wetter ist zwar kalt aber ansonsten wunderschön.








Eine Freude gab es heute auch noch. Mein Freund Sämu aus Deutschland war krank und musste ein paar Tage im Tierspital bleiben. Gestern durfte er endlich wieder nach Hause.

















Samstag: Endlich ein Wiedersehen mit Kemba. Es kommt mir vor als hätten wir uns eine Ewigkeit nicht gesehen. Leider ist heute der Nebel nicht abgezogen, aber beim Lauberhorn hatten sie auch heute super Wetter. Der Spaziergang war aber schön.











Sonntag: Ich habe Kemba vom Auto abgeholt. Der blöde Nebel hat sich auch heute nicht verzogen. Aber das hat unsere Stimmung nicht getrübt. Wir haben die Runde gedreht und uns dann auf die warme Wohnung gefreut.
















Super war natürlich, dass uns Kembas Mami noch zum Fondue eingeladen hat. So hatten wir noch Gelegenheit richtig miteinander rumzutoben. Kemba hat zwar wieder ein bisschen viel rumgeküsst, aber ich habe sie ja auch lieb.

Morgen geht es in eine neue Woche. Ich hoffe sie bringt wieder viel Interessantes und Schönes. Habt einen guten Start und bleibt gesund.

Bis zum nächsten Mal eure Dana 🐾

15 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen