Suche
  • Dana Dackel

Die Woche, wie immer zu kurz ...


Montag: Ein schöner Tag bei Kemba. Zuerst haben wir mal in Ruhe ausgeschlafen. Die Meisten wissen ja gar nicht wieviel Schlaf wir Hunde brauchen.


Danach, auf zu einem Spaziergang. Das mit den Leinen bekommen wir schon sortiert đŸ€Ł









Im Ballenberg war es wieder schön, allerdings ist es inzwischen recht warm geworden. Aber Kembas Mami hat uns zu einem Brunnen gebracht und dort konnten wir uns prima abkĂŒhlen.



Hinter dem Haus hat Kemba einen ganz tollen Teich. Am Nachmittag durften wir zusammen hingehen. Kemba ist immer Wasser rumspaziert, aber mir war nicht so danach.
















Als der Nachmittag immer lÀnger wurde hat Kemba mit mir ganz treu wie eine echte Freundin, auf meine Mama gewartet. Als sie endlich kam sind wir vor Freude durch die Halle getobt 














Dienstag: Meine Kuscheldecken hĂ€ngen an Leine zum Trocknen. Mama hat sie frisch gewaschen, danke Mama. Heute war super Wetter und somit Gartentag. Am Morgen habe ich zuerst etwas Angst gehabt, dass Mama und Papa wieder ohne mich weg mĂŒssen. Mama hat gemerkt, dass ich unruhig war, aber dann hat sie mich beruhigt und gesagt, dass wir heute alle zusammen bleiben, und ich glaube was Mama sagt.











Mittwoch: Ach, schon wieder so frĂŒh aufstehen. Aber heute wollen wir einen Ausflug machen. Genauer gesagt nach Vevey. Die lange Zugfahrt dahin passt mir natĂŒrlich gut, da kann ich noch etwas weiter schlafen.


















Das Wetter war nicht ganz so wie Mama und Papa sich das gedacht hatten, aber auch das war mir recht. Wenigstens nicht so heiss. Am See sind ĂŒberall ganz interessante Kunstwerke und besonders gerne habe ich mich mit Charly Chaplin fotografieren lassen.




In einem GeschÀft in der Altstadt habe ich einen Wackel-Dackel entdeckt und mich sofort in ihn verliebt. Leider hat Mama in mir nicht gekauft.












DafĂŒr habe ich mich besonders gefreut, dass Mama etwas zum Abendessen fĂŒr mich mitgenommen hat. So brauchte ich nicht so lange zu warten, denn es ist doch etwas spĂ€ter geworden. Wie ich von meiner Freundin Kemba gehört habe, hat es zu Hause ganz schön gewittert. GlĂŒck gehabt, denn Gewitter mag ich gar nicht.










Donnerstag: Heute haben wir schön lange geschlafen, ich glaube Mama war irgendwie besonders mĂŒde gestern. Noch vor dem Mittag haben wir einen schönen Rundgang gemacht, und dann ist Papa in den Garten gegangen. Den Kaffee haben wir auch dort genommen. Also ein ruhiger Tag.












Freitag: Mama fĂ€hrt einkaufen. Frank nimmt sie mit, aber ich muss zuhause bleiben. Ich bin ja gerne bei Papa, er ist immer so lieb mit mir und ich finde auch mit Mama. Aber ein bisschen warte ich dann doch, dass Mama wiederkommt, denn sie ist ja immerhin fĂŒr das Essen zustĂ€ndig.











Am Abend kam doch tatsĂ€chlich noch ein Gewitter 😹. Ich bin ein ganz mutiger Hund, ehrlich 😁 aber bei Gewitter bin ich am liebsten bei Papa auf dem Schoss, danke Papa!



















Samstag: Regen, Regen
. Am Mittag endlich etwas Sonne und dann gleich ganz warm. Der Spaziergang war schön und so brauchten wir kein schlechtes Gewissen zu haben. Denn ein bisschen frische Luft und Bewegung muss sein. Beinahe wĂ€ren wir sogar Kemba und ihrer Mami begegnet 
.



Sonntag: Schön ausschlafen, das macht den Sonntag von Anfang an schön. Beim Wetter waren wir noch nicht so sicher. Als Kemba angefragt hat wegen einem Spaziergang waren wir voll dabei und schon fixfertig, als es dann doch anders kam. Kembas Mami hat ja auch Schildkröten und da musste doch eine gerade anfangen Eier zu legen 🙄 es muss ja jemand da sein, der ein bisschen nach ihr schaut 
Ich bin dann mit Mama und Papa nach Interlaken gefahren. Einmal rauf und runter, also nichts Besonderes.








Unterwegs habe ich allerdings zugehört wie sich 2 Frauen ĂŒber mich unterhalten haben. Sie fanden mich sehr schön und meinten, dass Dackel wie ich recht selten sind. Da war ich doch gleich ganz stolz und habe mich ganz gross und schlank gemacht 


Als wir in Richtung Bahnhof gingen, Hörten wir, dass die Eier gelegt waren und «Mutter und Eier» gesund. Allerdings habe ich dann erfahren, dass in den Eiern gar keine Schildkrötli drin sind! Schade 😏 Aber so konnten wir uns doch noch treffen und im Garten toben und Leute anbellen.


Ansonsten waren wir alle sehr entspannt. Das Leben ist schön 😊

Geniessen wir die neue Woche und bleibt gesund, eure Dana



7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle BeitrÀge

Alle ansehen

Der Sommer kommt ...