Suche
  • Dana Dackel

Nur eine kurze Woche ...


Ostermontag: Nun sind die Ostertage schon wieder vorbei. Alles geht immer viel zu schnell. Eigentlich sollte das Wetter schlechter werden, aber bisher ist es noch gut. Ein bisschen mehr Wind. Jetzt brauchen wir aber nicht mehr nach draussen. Am Morgen sind wir nach Interlaken gefahren, haben dort den Spaziergang gemacht und noch ein bisschen nach Ostereiern gesucht. Kemba muss Morgen wieder ins Büro und so sehen wir uns erst mal wieder nicht. Bin gespannt was Morgen so bei uns läuft.

Inzwischen ist es 00:00 Uhr und Mama liest immer noch in ihrem Buch. Hoffentlich geht sie bald schlafen, denn ich bin sooo müde ...




Dienstag: Eigentlich ist es ja nicht zu glauben, aber ich habe es gerochen. Es hat richtig geschneit in der Nacht. Als ich mein Frühstück alle hatte bin ich ganz schnell ins Körbli. Aber Mama war gnadenlos, ich musste rauss 🥶




Als wie dann am Mittag einen Rundgang gemacht haben, war es schon wieder etwas besser geworden. Papa sagt, dass bleibt sowieso nicht lange liegen. Na hoffentlich. Kurz vor zuhause haben wir dann auf dem Quai doch tatsächlich Kemba und ihre Mami getroffen, aber dann schnell nach Hause ins Warme.



Mittwoch: Schon wieder Schnee. Eigentlich dachte ich, wir gehen heute gar nicht spazieren. Aber dann hat Papa den Vorschlag gemacht, fahren wir doch nach Interlaken. Gesagt getan, es war aber doch kalt und windig. Zum Glück hat mir Mama den gefütterten Regenmantel angezogen. Es wäre einfach schön, wenn es endlich wieder Frühling würde, sonst bleibe ich lieber in meinem Körbli.



Ach ja, obwohl es so kalt ist, haben Mama und ich die ersten Alpensegler gesehen. Vielleicht ziehen sie ja einfach weiter, dahin wo es etwas wärmer ist ...
















Donnerstag: Heute Morgen strahlend blauer Himmel. Man glaubt es kaum. Aber erst mal nix von Spaziergang. Mama ist nach dem Frühstück abgehauen. Ich glaube sie wollte in Interlaken einkaufen. Dann hat sie Papa angerufen, das habe ich gleich gemerkt und war schon aufgeregt. Aber es hat noch eine Weile gedauert bis sie dann zurück war. Dann musste zuerst das ganze Auto ausgeladen werden und Mama hat noch schnell was gekocht und einen Kaffee haben sie auch noch genommen. Wenn ich nicht scharf auf mein «Kaffeestückli» wäre ….






Dann endlich hiess es wir machen noch einen Spaziergang. Immerhin ist die Sonne noch nicht untergegangen. Und was glaubt ihr wo wir hin gefahren sind … nach Meiringen, weil Mama noch in das Wollgeschäft wollte 🤣. Ha, hätte ich mir ja denken können, dass da noch was kommt. Aber ich und Papa wir sind ja geduldig. Dann haben wir aber doch zuerst einen schönen Spaziergang um Meiringen herum gemacht. Dafür mussten Papa und ich dann eine halbe Stunde warten, bis Mama endlich Wolle gefunden hat. Dabei ist der ganze Laden voll davon. Ich hätte das schneller gekonnt. Auf dem Heimweg sind wir kurz vor zu Hause (die Abendessenszeit für mich war längst vorbei) noch bei der Landi abgebogen und haben Blumenerde eingeladen. Dann war es aber genug, ich wollte nach Hause und endlich essen.



Freitag: Wir waren im Garten heute Morgen. Mama hat ihre Birken eingepflanzt und Ruebli gesäht. Mal sehen in 3 Wochen ob daraus was wird. Ich mag ja keine Ruebli, aber Mama hat sicher Freude wenn etwas wächst.














Nach dem Mittag hat Papa vorgeschlagen, dass wir nochmal einen Spaziergang im Ballenberg machen bevor Morgen offiziell geöffnet wird. Dann ist nämlich nichts mehr mit «Leinen los». Aber heute waren dann so viele Mitarbeiter mit den Autos auf den Wegen und überall wurde fleissig gearbeitet, da bin ich lieber an der Leine geblieben. Tiere waren noch keine da, die kommen sicher erst Morgen und da wo die kleinen Säuli immer sind stand auf einem Schild, dass sie erst später kommen weil es noch zu kalt für sie ist. Als wir wieder zum Auto zurück sind, Überraschung, da kam Kemba mit ihrer Mami. Wir haben uns alle freudig begrüsst (Kemba hat mich wieder ausgiebig geküsst) und dann sind wir zum Kaffee nach Hause gefahren. Der Rest vom Tag ging dann schnell vorbei und inzwischen ist es schon wieder Zeit zum Schlafen gehen, wenn Mama dann endlich aufhört zu lesen.



Samstag: Kein Wecker heute Morgen weil das Handy von Mama nicht funktioniert hat. Es hat überhaupt keinen Ton mehr von sich gegeben. Also haben wir verschlafen. Das hiess dann einfach ein neues Handy muss her. Gesagt getan. Mama ist nach Interlaken gefahren und hat ein Neues besorgt und dann ein paar Stunden damit rumgemacht🙄. Inzwischen klappt ziemlich Alles nur der Klingelton ist viel zu leise!!! …

Mama hat überall im Internet nach einer Lösung gesucht und irgendwann aufgegeben. War mir auch lieber, sonst wäre sie nie ins Bett gegangen.






Sonntag: Bei Wilhelm Busch heisst es ja:

"Eins, Zwei, Drei im Sauseschritt, eilt die Zeit wir eilen mit."

Ja, es ist schon wieder Sonntag. Wir haben Föhn und dadurch noch einen sonnigen Tag. Erst zum Abend soll der Föhn zusammen fallen und dann gibt es Regen.

Ich habe Kemba einen Spaziergang in Interlaken vorgeschlagen. Mama wollte nämlich anschliessend ins Oberland shopping. Dort ist sonntags geöffnet und so kann sie dort nochmal um Rat für ihr neues Handy fragen ...



Hurra, es hat geklappt. Ein netter junger Mann hat nach längerem Suchen den Fehler gefunden. Jetzt klingelt es richtig laut.

Also Ende gut, alles gut.


Ich wünsche euch wie immer einen guten Start in die neue Woche 💗 eure Dana.




11 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Mal so, mal so ...

Vermischtes ...