Suche
  • Dana Dackel

Schöne Woche ...


Montag: Mama und Papa entscheiden ja manchmal ratzfatz. Und so hiess es heute wir fahren mit dem ersten Schiff bis nach Bönigen. Prima, wir sind schon lange nicht mehr mit dem Schiff gefahren und ich wusste gar nicht mehr wie das war. Ist ja schon gross so ein Schiff, wir sind mit der Brienz gefahren. Mama hat mich an Bord getragen, weil ich nicht über den Metall-Steg laufen wollte. Das fing ja schon gut an. Zuerst habe ich auf dem Schoss von Papa gesessen und wusste aber nicht so recht wie es am Besten ist. Mama hat mich kurzerhand auf den Boden gestellt. Als aber das Schiff dann losfuhr fand ich das nicht mehr lustig und wollte wieder hoch. All die komischen Geräusche und die Vibrationen, das war mir unheimlich.


Da habe ich einfach den Kopf zwischen die Arme von Mama und Papa gesteckt, damit ich auch gar nichts mehr sehe.

In Bönigen sind wir ausgestiegen. Mama und Papa haben an der Ländte auf einer schönen Holzbank ein Sandwich gegessen und ich habe mich erst Mal von dem Schrecken erholt.

Wir sind dann einen schönen Weg mit viel Schatten nach Interlaken gelaufen. Unterwegs konnte man gut ans Wasser gehen. Das hat mir richtig Spass gemacht und ich bin beinahe geschwommen.


Unterwegs haben wir nochmals eine Pause eingelegt für das 2. Sandwich. Ach das war lustig: Mama hat ein Telefon bekommen und musste ihr Sandwich neben sich auf die Bank legen. Da hab ich doch die Gelegenheit genutzt und danach geschnappt. Mama war aber auch schnell und hat auch geschnappt. So hatte ich nur ein kleines Stück erwischt. Aber…. Jetzt kommt es … Mama hat es dann auf die andere Seite gelegt, weil sie immer noch beim telefonieren war, und ich habe nochmal zugeschnappt und so ist dann für Mama nicht mehr viel übrig geblieben. Sie war allerdings auch ein bisschen sauer.











Dienstag: Eigentlich fing der Tag ja ganz normal an. Es hat abgekühlt und das ist mir recht. Aber dann kam die Enttäuschung. Nach dem Mittag ist Mama alleine weggefahren. Sie hat gesagt, sie müsse zum Ohrenarzt. Also habe ich den ganzen Nachmittag gewartet. Zum Glück hat Papa an mein Abendessen gedacht, danke Papa.










Papa ist mit mir dann auch zum Bahnhof gegangen um Mama abzuholen. Das war eine Freude. So konnten wir später noch unsere Runde um dem Block gehen. Jetzt bin ich aber schnell in mein Hüsli verschwunden, denn es hat gedonnert …
















Mittwoch: Da sind wir nach Willisau gereist. Die Bahnfahrt war wie immer gemütlich und wir brauchten auch nur einmal umzusteigen.








Das Wetter war schön und es gab viele interessante Geschäfte dort.

In dem Blumenladen habe ich gemerkt, dass noch irgendwo Hunde sein müssen, und tatsächlich haben plötzlich 2 angefangen ganz aufgeregt zu bellen. Ich konnte gar nicht sehen wo sie sind, bis ich sie entdeckt hatte. Da lagen doch tatsächlich 2 winzige Hunde in einer Etagere 😂 Ehrlich gesagt waren sie mir zu winzig und ich habe sie gar nicht beachtet 🤣




Als wir dann Mittagspause gemacht haben, konnte ich wenigstens ein kleines Schläfchen machen 😴














Die Rückreise ging wieder über Luzern und im Bahnhof hat mir Mama pünktlich mein Abendbrot serviert



















Donnerstag: Morgens war wunderschönes Wetter und Papa hat die schöne neue Berner Fahne gehisst. So eine hatte er sich immer schon gewünscht. Ich wollte ja den Psalm singen, aber wie bei unseren Fussballern, fiel mir gerade der Text nicht ein 🙄


Am Abend gab es dann wieder Blitz und Donner, na und ihr wisst ja wie "gerne" ich da habe 😣












Freitag: Es war kein besonderer Tag. Mama ist zum Friseur gegangen, da ist sie ja zum Glück nicht lange weg.


Danach haben wir zusammen kräftig im Garten gearbeitet und anschliessend alles Grünzeug auf die Deponie gefahren. Ich darf dann schon mal hinter dem Lenkrad sitzen, aber leider nicht fahren. Aber das darf Papa ja auch nicht, hi hi, weil Mama ihn nicht lässt. Ich habe es ja schon letzte Woche erzählt 🤣🤣🤣






Am Abend kamen dann noch die Kühe vorbei. Sie waren auf dem Weg auf die Alp und man hat ihnen die Freude angesehen.

Ich wünsche ihnen einen tollen Alpsommer und hoffe, dass sie Alle wieder gesund zurückkommen.







Samstag: Am Morgen ist Mama extra für mich früher aufgestanden, weil ich einen Termin beim Tierarzt hatte.

War gar nicht schlimm. Es gab Leckerli und das Impfen habe ich gar nicht gemerkt.


Am Mittag sind wir kurzentschlossen in den Zug gesprungen um einen Spaziergang in Meiringen zu machen. Es war ja recht warm und so sind wir auch nicht lange geblieben.


Mit dem Zug kommen wir ja bei Kemba vorbei. Leider habe ich sie nicht gesehen, aber sie war bestimmt auf dem Balkon 😎





Sonntag: Jetzt haben wir schon wieder Sonntag, wie die Zeit doch vergeht.

Kemba und ihre Mami konnten heute nicht mit uns spazieren gehen, aber sie waren schon früh unterwegs und sind bei uns vorbei gekommen. Tolle Begrüssung wie immer, leider mussten sie bald wieder gehen und wir sind auf den Brünig gefahren.

Den Spaziergang vom Brünig runter nach Lungern machen wir immer wieder gerne.








Und die schönste Stelle ist, wenn man dann von Oben auf den Lungern-See herabschauen kann.


Nach einer gemütlichen Pause in Lungern sind wir dann mit dem Zug wieder heimgefahren.


Da kann man nur sagen: es war wieder ein schöner Sonntag ..... wenn es nicht gerade wieder anfing zu donnern 😨

Ich mache schnell Schluss und verschwinde. Euch einen guten Start in die Woche und bleibt gesund, eure Dana


7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Meistens Nebel ...