Suche
  • Dana Dackel

Sonnenwoche ...


Montag: Mama spinnt. Im Moment ist sie ganz verrückt auf Efeukränze. Sogar ich muss herhalten, oder habe ich beim Schwingen einen Kranz gewonnen?

Was macht man nicht Alles. Wenigstens kriege ich ja was fürs Modell stehen.












War ansonsten ein bisschen langweilig heute. Papa im Garten und Mama das Allerlei im Haushalt. Ausserdem hat sie ihre Filzfiguren in den Pavillon gezügelt, weil am Freitag die Kiefer im Obergarten gefällt wird.















Papa ist froh, dann ist endlich nicht immer alles voll von trockenen, langen Kiefernadeln. Und er muss sich auch nicht immer so tief bei der Gartenarbeit bücken.















Dienstag: Heute scheint es ein ganz normaler Tag zu werden. Mir soll das recht sein. Wenn ich so in der Sonne liegen kann ist der Tag in Ordnung. Wenn Mama daneben sitzt und strickt ist er himmlisch. Am Nachmittag sind wir 3 nach Interlaken zum Spazierengehen gefahren.












Auch das war prima. Mama und Papa haben aber mal wieder etwas zu lange gebummelt und das Abendessen kam schoooon wieder mit Verspätung! 😬















Den abendlichen Rundgang haben wir zusammen gemacht und das Wichtigste ist ja, dass wir noch bei Frank vorbeischauen …















Mittwoch: Tolles Wetter heute, da macht das Aufstehen Spass. 😁

























Aber dann habe ich den ganzen Nachmittag auf Papa gewartet. Ich habe gehört wie er gesagt hat, dass er zum Ohrenarzt muss. Der arme Papa, aber in der letzten Zeit hat er schon ein bisschen schlecht gehört.🤣 Vielleicht hilft es ja. Mit Mama hatte ich es aber gemütlich. Sie hat gebügelt und ich habe geschlafen. Ausserdem habe ich pünktlich mein Abendessen bekommen und dann sind wir zum Bahnhof gegangen und haben auf den Zug gewartet und, ja wie schön, da ist Papa ausgestiegen. Jetzt kann der gemütliche Abend beginnen und ich freue mich auf Morgen, denn wir wollen einen Ausflug ins Wallis machen.








Donnerstag: Juchu, auf in die Berge geht es. Im Wallis ist ja immer schön. Dieses Mal sind wir über den Simplon gefahren. Die Fahrt war recht lang, aber das macht mir ja nichts.















Ein schöner Ort das Simplon Dorf und so sauber. Auf der Rückfahrt haben wir in Brig einen Zug übersprungen. Mama und Papa nehmen, wenn wir im Wallis sind, ja immer gerne einen Apero mit Walliser Wein.







Ja und stellt euch vor, wer bedient hat. Meine Namensschwester, das fand ich sehr sympathisch.














Mama hatte auch mein Abendessen mitgenommen und so konnte ich mich dann gemütlich ausruhen.

















Zuhause gab es dann auch noch eine Überraschung. Vor der Haustüre lag ein Geschenk für mich 😊 Denise und JB waren da gewesen. Leider haben wir uns nicht getroffen 😏 Wir machen wohl meistens am gleichen Tag zufällig auch einen Ausflug, aber irgendwann klappt ein Wiedersehen.










Freitag: Um 8:00 Uhr stand der Förster mit der Motorsäge vor der Türe. Zum Glück war Mama schon fertig angezogen😂, Ruckzuck war der Baum gefällt. Ist noch ein bisschen ungewohnt so leer, aber Papa macht sicher etwas Schönes aus dem freien Platz.














Mittags war es recht warm und ich bin doch tatsächlich noch in den See gestiegen.

Den ganzen Nachmittag hat Papa im Obergarten gearbeitet und Mama war mal hier mal da. Ich bin ständig hinter ihr hergelaufen, damit sie mich nicht vergisst.

Hat aber alles (mein Abendessen ) pünktlich geklappt.











Samstag: Ach haben wir viel gearbeitet. Ich war total ko. Es war so tolles Wetter, der Himmel blau, was will man mehr. Papa hat schon vom Morgen an im Obergarten gearbeitet, damit zum Wochenende alles schön aussieht, jetzt wo der Baum weg ist. Mama hat sich nach dem Mittag auch ganz entschlossen in die Ecken gestürzt wo die Büsche mit den langen Dornen stehen und eine ganze Menge rausgeschnitten. Montag müssen wir wahrscheinlich wieder auf die Deponie mit dem ganzen Grünzeug. Vielleicht darf ich ja dann wieder mitfahren.






Zu meiner Freude haben wir noch ganz überraschen Besuch von Kemba und ihrer Mami bekommen. Schön sind sie zum Kaffee geblieben. Aber danach war dann wieder echte Arbeit angesagt.

Jetzt ist aber Feierabend,

zu Frank nach oben schaffe ich es vielleicht gerade noch😨








Sonntag: So ein schöner Tag, blauer Himmel und ein toller Spaziergang im Ballenberg. Mama hat für Kemba auch ein Tüchli genäht und jetzt sehen wir aus wie Zwillinge.













Den Leuten unterwegs hat es auch gefallen. Beim «Suchspiel» werde ich auch immer besser, meine ich 😏.

















Am Schönsten sind ja immer die Belohnungen.

Heute sind wir dann zum Apero zu Kemba und ihrer Mami gefahren. Wir haben jeder ein Körbli auf den Balkon bekommen und auch ein Kaustängeli. Das hatte ich mir auch erhofft und bin deshalb erst einmal immer in der Nähe von Kembas Mami geblieben. Sie hat es auch richtig verstanden, denn sie kennt mich ja inzwischen auch ganz gut.

Nun sind wir wieder zuhause und geniessen auch noch den Rest vom Sonntag. Mal sehen was die neue Woche so bringt.



Ich wünsche euch auf jeden Fall einen guten Start und bleibt gesund und munter. Bis nächsten Sonntag eure Dana.


8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Meistens Nebel ...