Suche
  • Dana Dackel

Vergnügliche Woche ...


Montag: Montag ist scheinbar wieder Schontag… Mama war einkaufen und ist erst am Mittag wieder zurück gekommen. Anschliessend habe ich lange warten müssen bis zu meinem «Kaffeestückli, denn Papa war schrecklich müde und hat ein langes Mittagsschläfli gemacht.













Dafür haben wir aber später noch einen schönen Rundgang unternommen. Wir sind auch durch die Brunngasse gegangen und haben dabei festgestellt, wie schön unsere netten Mieter das Haus pflegen.
















Dienstag: Heute haben wir wieder einmal Papas Mama besucht. Ich kenne den Weg ja genau. Zuerst mit dem Zug, dann mit dem Tram und noch ein Stück zu Fuss.















Zum Essen konnten wir leider nicht auf die Terrasse gehen, weil die Bise so kräftig blies. Aber nach dem Mittag haben wir mit Grandmaman einen Rundgang gemacht, oder besser gesagt eine Rundfahrt, denn soviel laufen kann man mit 99 Jahren nicht mehr. Mama hat den Rollstuhl geschoben, bergauf😖 Sie hat ganz schön geächzt, meinte aber nach dem guten Mittagessen wäre das gesund 😂 Es war auf jeden Fall ganz lustig.









Später sind wir noch schnell in die Stadt um Farbstifte zu besorgen und Mama wollte auch noch was Spezielles für ihre Blumen haben. Da habe ich mit Papa lieber draussen gewartet.


Zuhause haben die Beiden dann gemerkt, dass sie vergessen haben Grandmaman die feine Schocki zu schenken, die Mama extra besorgt hat. Ich glaube die 2 werden auch langsam alt 🤣🤣🤣








Mittwoch: Es ist wirklich schön gute Freunde zu haben. Diesmal hatte Papa ganz ungewohnt einen Termin am Mittwoch in Thun. Trotzdem war ich auch an einem Mittwoch bei Kemba und ihrer Mami willkommen. Nach einer herzlichen Begrüssung haben Kemba und ich noch eine Runde geschlafen.













Zum Spazierengehen sind wir mit dem Auto ein Stück gefahren. In der Hundekiste ist es für uns zwei immer etwas eng. Aber ich versuche mich immer ganz schlank zu machen damit Kemba auch noch reinpasst, ehrlich 😉


















Müssen wir wirklich bis nach Bern laufen? Kemba und ich würden ja die 17 Stunden noch schaffen, aber Kembas Mami würde sicher schlapp machen 🙄 Lassen wir es besser bei einer Runde durch den Ballenberg.
















Am späteren Nachmittag habe ich dann doch gehofft, dass Mama bald kommt und mich abholt und ich habe auch schon Hunger, aber das habe ich eigentlich immer. Obwohl mein Magen geknurrt hat, habe ich zu Hause zuerst Papa gesucht und ihn begrüsst und dann bin ich aber ganz schnell in die Küche ...













Donnerstag: Zu Hause schläft es sich am Besten. Die Augen zu und die Stimmen von Mama und Papa hören. Der Tag war einfach schön. Papa war ein bisschen im Garten und Mama hat gebügelt. Ich habe einfach nur genossen.















Ich lach mich kaputt, Mama hat ein ganz lustiges Kissen gemacht .., es ist ein bisschen gross geraten, aber ich habe mich mal drunter gelegt. Es ist federleicht und mir gefällt es und ich möchte es behalten. Mama wollte es mir schon wegnehmen, kommt nicht infrage!!!












Freitag: Schon wieder Freitag. Wir sind schon am Morgen spazieren gegangen. Wer weiss was der Tag noch bringt. Eine Runde Tischtennis auf dem Quai wäre schön gewesen, aber leider habe ich keinen Spielpartner gefunden. Mama meinte doch glatt meine Beine wären zu kurz, Frechheit!












Papa hat am Nachmittag unsere Kartoffeln geerntet !!!! Aber die Ernte ist leider, wortwörtlich, ins Wasser gefallen. Der Sommer war wohl einfach zu nass und viele Kartoffeln waren verfault. Aber immerhin ein kleines Kistlein voll werden wir geniessen.















Samstag: Mama hat gesagt, jetzt ist Feierabend!!! Ich glaube sie war etwas gestresst heute. Dabei fing der Tag wie üblich mit dem gemütlichen Frühstück an. Papa ist dann zur Deponie gefahren und Mama hat die Gelegenheit genutzt und geputzt und gestaubsaugert. Hab ich ja nicht so gerne. Als Kemba gefragt hat ob wir zusammen im Ballenberg spazieren gehen, hat sie Alles fallen lassen.








Der Spaziergang war natürlich schön.


Zuhause ging es dann weiter mit kochen, einkaufen und Kuchen backen. Dazwischen hat Frank angerufen und gefragt ob sie zum Brocki kommen könne um einen Katzenbaum abzuholen …. Zum Schluss hat sie mit Papa noch an dem Baum im Obergarten rumgesägt und ist dabei gestolpert und auf auf den Rücken gefallen 😬, zum Glück nix passiert, mein Abendessen hat sie auch nicht vergessen…









und eben jetzt sagt sie «es ist Feierabend». Soll mir ja recht sein, ich lege mich jetzt in mein Körbli ...



Das bin ich von oben 😏














Sonntag: Wie schön, es ist Sonntag 😁

Mama hatte vorgeschlagen, dass wir wieder vom Brünig-Pass nach Lungern laufen. Auch Kemba und ihre Mami waren einverstanden. Und Mama hat sich tatsächlich überwinden können im Auto mit zu fahren, obwohl sie nicht selber am Steuer sass 😲. Das macht sie normalerweise nie, das habe ich euch aber schon Mal erzählt. Sie hat es überlebt 🤣






In Lungern angekommen gab es einen schönen Apero. Es roch gut, aber natürlich haben Kemba und ich nichts davon bekommen, aber wenigstens ein Kaffeestückli hatte Mama für uns dabei. Es war auf jeden Fall richtig gemütlich!











Gerade als wir uns auf den Rückweg machen wollten, kam ein bisschen Regen. Zum Bahnhof war es noch ein ordentliches Stück und Kemba und ich sind nass geworden 😬

Im Zug war es dann gemütlich und trocken Wir hatten zwar schmutzige Füsse, durften aber auf dem Schoss sitzen. Das geniessen wir natürlich immer.



Inzwischen sind wir wieder zu Hause und Kemba schläft wohl schon. Ich mache es mir jetzt auch gemütlich und träume von meinen besten Freunden, mit denen ich in dieser Woche viel Vergnügen hatte.

Wie immer wünsche ich euch Allen einen guten Start in die Woche und bleibt gesund

eure Dana

8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Meistens Nebel ...