Suche
  • Dana Dackel

Was für eine Woche ...


Montag: Schon wieder Abstimmung. Zu politischen Dingen sage ich eigentlich lieber nichts, aber diese Mal hoffe ich, dass die Leute verantwortungsvoll abstimmen, so wie das in einer Demokratie sein sollte.
















Dienstag: Über das Wetter rede ich heute nicht! Der Morgen war so schnell vorbei und ich habe mich gefreut, als Mama und Papa gesagt haben, dass wir nach Interlaken fahren, ich war sozusagen begeistert. Schon am Bahnhof hatte ich eine schöne Begegnung. Ich habe Mama nicht verraten ob es ein Mädchen oder ein Rüde war 🙄 Ich weiss es natürlich 🤣












Langsam wird es Weihnachten und überall gibt es schon geschmückte Tannenbäume. Mama hat schon Weihnachtsschmuck aus dem Keller geholt und Papa hat auch sortiert was er für draussen braucht. Dafür ist nämlich er zuständig und er macht das in jedem Jahr wunderschön.
















So, der Tag ist vorbei und jetzt hoffe ich doch sehr, dass Mama bald mit mir zu Frank geht, Leckerli abholen 😁


















Mittwoch: Heute Morgen durfte ich mit Mama alleine ins Qualipet fahren. Es gab dort eine tolle Tragetasche für mich und das auch noch zum Sonderpreis 😜 Ich musste natürlich mit, damit wir ausprobieren konnten, ob ich auch richtig reinpasse. Die Tasche ist schön weich und man kann sie ganz ausklappen und so auch als Liegedecke benutzen.












Ausserdem hat Papa heute wieder eine wunderbare Weihnachtsbeleuchtung gezaubert. Den ganzen Nachmittag hat er draussen gearbeitet und Ich und Mama haben riesig Freude, danke Papa 🧡









Donnerstag: Schon wieder ein Paket und noch eine Tasche für mich. Das finde ich sehr grosszügig 😊 jetzt bin ich für alle Ausflüge ausgerüstet.
















Nachmittags beim Spaziergang haben wir versucht die Sonne zu finden. Das da oben soll sie sein. Wir haben sie nun schon länger nicht gesehen 😕

















Am Abend bei Frank haben die Beiden so viel gequatscht, dass ich die Gelegenheit genutzt habe und mal nachgesehen habe, was bei Frank so auf dem Teller liegt 🤣














Freitag: Heute gehe ich nicht freiwillig vor die Türe. Nur für das Nötigste. Papa ist schon wieder nach Meiringen gefahren um Wolle zu kaufen 🤭 ha, und er hat gesagt es waren noch 2 Männer ausser ihm dort. Haben die Männer das stricken entdeckt oder sind sie alle von ihren Frauen geschickt worden 😁









Mama hat in der Zeit gebügelt und bei Frank noch Sterne aufgehängt. Ich habe nur zwischendurch mal die Stellung gewechselt 😴
















Samstag: Schnee bis in die Niederungen, wie es so schön heisst, brrr. Gar nicht mein Ding. Mama und Papa hatten auch keine Lust auf draussen. Sie haben nur noch schnell zusammen ein paar Pflanzen eingepackt und das war es. Aber gegen Abend haben sie sich doch entschlossen eine Runde über den Weihnachtsmarkt zu gehen. Mich haben sie nicht mitgenommen. Zuerst war ich ein bisschen entsetzt, aber dann doch froh. Zu viele grosse Hunde, zu viele Menschen die nicht hingucken wohin sie treten und viel zu kalt. Auch in der Tasche hätte mit das keinen Spass gemacht. Jetzt freue ich mich lieber auf den gemütlichen Abend den wir Alle zusammen geniessen.




Sonntag: Wie so oft ist der Sonntag am schönsten, weil ich dann Kemba treffe 😁

Zum Spaziergang sind wir ins Ballenberg. Da konnten wir schön ohne Leine laufen, denn offiziell ist dort geschlossen. Heute sind wir auch kaum Leuten begegnet, denn eigentlich war ziemlich grusiges Wetter. Es war ziemlich nass und Kemba und ich waren zum Schluss ganz schmutzig. Na ja, zum Glück brauchen wir nicht selber zu waschen.










Wir waren ganz froh, dass kein Apero im Freien geplant war, sondern ein gemütliches Fondue im Warmen.

Frank kam auch noch dazu, den haben wir natürlich lautstark begrüsst 🤣🤣















Ich und Kemba haben uns zusammen in mein Körbli gekuschelt und uns schön aufgewärmt.











Zwischendurch mussten wir natürlich im Auge behalten was unsere Leute so machen.

Aber es ist nichts Besonderes gewesen, nur Unterhaltung über Sachen, die uns nicht interessiert haben.







Der ganze Nachmittag war einfach richtig schön und gemütlich.


Aber dann musste ich mit Entsetzen feststellen, dass Mama gar nicht auf die Uhr geschaut und meine Essenzeit schon längst vorbei war😱 Ich habe sie von hinten mit Blicken durchbohrt und irgendwann hat sie es endlich gemerkt.


Wir sind dann zusammen in die Küche und haben genau geschaut, ob das Essen auch gerecht verteilt wird.

Beim anschliessenden Wettessen waren wir gleich schnell 😁😁


Inzwischen ist es Abend geworden. Ich habe gehört, dass Kemba schon schläft und ich gehe jetzt auch.

Freuen wir uns auf die neue Woche und bleibt gesund.

Eure Dana 🐾


7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen