Suche
  • Dana Dackel

Weihnachtswoche ...


Montag: Der Tag fing gemütlich an und natürlich mit Nebel. Aber wir haben es nicht weiter tragisch genommen.

Der Spaziergang war trotzdem sehr schön und weil ich ja jetzt so einen schönen warmen Mantel habe kann ich es richtig geniessen. Ausserdem lässt Mama ja das Gsteltli weg und mit dem Halsband fühle ich mich pudel- nein dackelwohl.










Dienstag: Papa war in Meiringen, aber umsonst. Es gab nicht die Wolle, die er mitbringen sollte. Dann war Mama alleine in Thun 🙄 Sie hat zum Glück aber das gefunden was sie haben wollte. Ich bin ihr freudig entgegen gelaufen als sie vom Bahnhof kam.













Dann haben wir entdeckt, dass ein Päckli vor der Türe stand und ich und Papa es haben nicht gemerkt, dass jemand da gewesen ist. Das war wohl der Weihnachtmann oder -frau? Mama hat das Päckli gleich genommen und weggelegt, weil es erst für Weihnachten wäre 😒 blöd, dabei hatte ich das Gefühl, da ist was Gutes drin.











Mittwoch: Heute haben mich Mama und Papa mal wieder alleine gelassen. Ich wollt es ja zuerst gar nicht glauben. Sie haben gesagt, sie müssten zum Boostern???? Keine Ahnung was das sein soll. Ich glaube es hat etwas mit Impfen zu tun. Schon wieder … auf jeden Fall waren sie doch ziemlich schnell wieder da und ich war froh, dass ich nicht mit musste, denn es ist saukalt und dann im Auto warten, neeee danke? Als sie die Türe reinkamen habe ich ein Tänzchen vorgeführt und dazu gesungen, dafür gab es natürlich von jedem ein Leckerli, und das ist die Hauptsache.






Donnerstag: Kein Nebel und die Sonne kommt raus. Der Spaziergang ist besonders schön, aber doch kalt.









Am Nachmittag hat Mama den Weihnachtsbaum aufgestellt und geschmückt. Papa fand ihn sogar schön.













Kembas Mama hat auch schon einen Baum aufgestellt, der muss aber noch geschmückt werden und die Lichter werden ja sowieso erst Morgen angemacht.



















Freitag: Heiligabend! Noch einen schönen Spaziergang und dann war es bald Abend. Mama hat den Tisch schön gedeckt für das Raclette und Frank kam runter zu uns. Bevor sie mit dem Essen angefangen haben durfte ich zuerst meine Geschenke auspacken.

Ja, ihr habt richtig gehört GESCHENKE, Eines von Kemba und eines von Mama und Papa.












Ein wunderschönes Halsband von Kemba und eine ganze Tüte Stängeli. Leider hat Mama nur eines für mich rausgeholt und den Rest in den Schrank gelegt. Für SPÄTER hat sie gesagt, schade.








Zum Glück war noch ein Stängeli in dem anderen Päckli. Ich habe alles prima ausgepackt, aufräumen muss Mama dann … Der Rest vom Abend ist eigentlich ganz normal und gemütlich verlaufen.






Samstag: Heute sind wir noch vor dem Mittag raus an den Quai. Und oh Freude, vor der Türe stand Kemba mit ihrer Mami. Ich hatte aber das Gefühl, dass Kemba keine so grosse Lust auf Spaziergang hatte. Aber egal, es war trotzdem schön. Ausserdem hoffe ich, dass wir uns Morgen wiedersehen.














Sonntag: Heute ist Sonntag, das heisst Stephanstag, oder wie man anderswo sagt, den 2. Weihnachtstag.

Ja, und wir haben uns wieder getroffen, Kemba und ich. Nach dem Spaziergang sind Kemba und ihre Mami mit zu uns gekommen. Wunderbar 😁 wir sind als Erstes mal so richtig durch die Wohnung getobt. Aber dann waren wir "eigentlich" ganz brav. Mama hatte fein gekocht und es war ein schöner Nachmittag.








Heute haben wir wieder gemerkt wie schön es ist Freunde zu haben. Auch wenn man sie im Moment nicht alle wiedersehen kann, wegen dem blöden Virus. Aber man ist trotzdem mit ihnen in Verbindung, zum Beispiel auch hier über meinen Blog.

Also liebe Freunde 1000 Grüsse an euch, startet gut in die neue Woche und bleibt gesund

eure Dana 🐾

11 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen