Suche
  • Dana Dackel

Schnelle Woche ...


Montag: Huch, schon wieder Montag. Aber nix mit Schontag, Mama hat die Putzwut und ich weiss gar nicht wohin ich soll. Anscheinend bin ich überall im Weg. Papa hat sich in den Garten verzogen.









Aber am Nachmittag fahren wir zusammen noch zur Deponie und anschliessend in die LANDI. Das ist immer lustig.


















Dienstag: Wir hätten ja bis Berlin durch fahren können, aber sind dann doch in Bern ausgestiegen. Denn wir wollten ja Grandmaman besuchen. Alles prima bei ihr.














Für mich war es ein bisschen langweilig. Interessant wurde es nur als wir einen Rundgang gemacht haben zu dem Haus, dass Gandmaman einmal gehört hat. Mama hat sie im Rollstuhl dorthin gefahren.. immer schön bergauf. Ich glaube ich habe Mama stöhnen hören… Ich habe den Eingang gleich wieder erkannt und wir durften sogar eine kurze Besichtigung machen. Das hat Grandmaman grosse Freude gemacht.










Bevor wir wieder nach Hause gefahren sind, waren wir noch in der Stadt in Bern.


Papa brauchte neue Unterhosen 🙄


Ich habe mit Mama vor der Kabine gewartet ...















... aber dann war ich doch neugierig und habe mich zu Papa geschlichen in der Hoffnung ein paar Leckerli in seiner Hosentasche zu finden 🤣.


Die richtigen Unterhosen haben wir gefunden, aber ich leider keine Leckerli 🤥





Mittwoch: Wieder ein schöner Tag und ein guter Spaziergang.

















Kemba war in Basel bei ihrem Bruder und dort sind auch noch 2 andere Dackel. Sie ist ganz stolz in ihrem «Taxi» mitgefahren. Auch sonst war es ein aufregender Tag für sie und am Abend war sie ganz schön müde.

















Am Abend habe ich von meinem Freund Sämu aus Deutschland noch ein Foto bekommen. Er wollte mir sein neues Spielzeug zeigen. Sehr schön ! Hätte ich auch gerne 😯














Donnerstag: Heute haben wir Besuch bekommen. Mama hat am Morgen 3 Wähen gebacken und Papa hat die Stühle im Pavillon verteilt. Dann sind sie gekommen.












Cheyenne mit ihrer Mama und Papa. Die beiden Möpse und noch ein Nachbarsjunge waren auch dabei. Es war ganz schön lebendig im Garten. Der Junge war mir nicht ganz geheuer weil er soviel rumgesprungen ist. Zwischendurch habe ich ihn mal angebellt, damit er etwas langsamer macht.












Die Menschen haben alle durcheinander geredet und ich habe nichts davon verstanden. Aber der Nachmittag war sehr unterhaltsam. Besonders schön war, dass Paschi mir geholfen hat die Leute anzubellen, die den Ländteweg runter gekommen sind 🤣






Freitag: Noch einmal wunderschönes Wetter. Weil Mama Morgen keine Zeit hat, musste sie am Vormittag noch so Einiges tun. Aber nach dem Mittag sind wir dann spazieren gegangen. Wir waren auch in der Ausstellung in der Burgergalerie. Mama und Papa haben die schönen schwarz/weiss Fotos vom Alpsommer gefallen und die kunstvollen Schnitzereien. Mich hat das eigentlich nicht so interessiert.








Als wir aus der Ausstellung kamen haben wir Harry den Rauhaardackel getroffen. Er hat mich dann schon mehr interessiert. Obwohl, er ist im Augenblick auch ein bisschen traurig, denn seine Mama ist gestorben. Zum Glück hat er noch einen lieben Papa.











Samstag: Der Samstag war soooo schön. Frank hatte seinen 50. Geburtstag. Wir haben ihn eingeladen mit uns auf den «Männlichen» zu fahren. Das ist nämlich ein Berg der mehr als 2200 m hoch ist. Und Frank liebt die Berge. Wegen seinem Unfall, den er vor vielen Jahren hatte kann er nicht alleine so eine Tour machen und so war es ein gelungenes Geburtstagsgeschenk.











Das Wetter war herrlich und oben im Restaurant gab es ein feines Mittagessen.


Papa hat ein schönes Foto von uns gemacht. Neben Frank sehe nicht nur ich klein aus, sondern auch Mama 😎














Danach haben wir die Aussicht bewundert und Papa hat alles erklärt was wir sehen konnten.


















Leider hatte ich schon eine kleine Weile das Gefühl bei mir stimmt etwas nicht, ich hatte auch gestern schon ein bisschen Durchfall …

Mama hat dann mal genau nachgesehen und festgestellt, dass ich einen dicken Abszess am Popo habe … sie hat den Tierarzt angerufen und .. na ja, es hat ganz schön weh getan 😨Mama hat mich festgehalten und mich getröstet. Die Tierärztin war auch lieb und hat mich mit Leckerli verwöhnt. Endlich war es überstanden … jetzt bekomme ich ein paar Tage Tabletten und Alle hoffen, dass es bald wieder gut ist. Ich glaube eine Nacht gut schlafen hilft immer. Ich träume von Morgen, denn dann treffe ich Kemba endlich wieder 🥰



Sonntag: Und jetzt endlich ein Wiedersehen mit Kemba und ihrer Mami 😁


Wir sind alle zusammen ins Ballenberg zum Tessinerfest «Viva il Ticino» gegangen. Es war super, obwohl schon langsam der angesagte Föhn aufkam. Wir hatten aber ein gutes Plätzchen erwischt, wo man Tessiner Wurst, Käse, Brot und Wein gut geniessen konnte. Natürlich haben wir leider nichts davon bekommen😬



Wir sind dann rechtzeitig Heim gegangen, ehe der Föhn zu stark geworden ist. Haben aber das Zusammensein sehr genossen.
















Damit ist die Woche wieder vorbei. Mir geht es heute schon wesentlich besser und Mama schaut auch nach mir.


Für Kemba und ihre Mami gehen die Ferien zu Ende. Also wünsche ich ihnen besonders einen guten Start in die Woche.

Aber auch all meinen anderen Freunden und bleibt gesund

eure Dana 🐾

16 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Meistens Nebel ...