Suche
  • Dana Dackel

Wechselhafte Woche ...


Montag: Heute nix von Schontag. Meine Zwei suchen ja etwas für in den Obergarten, sozusagen als Ersatz für den Baum. Möglichst etwas Altes, oder so. Zuerst hatten sie die Idee auf den Brünig ins grosse Brocki am Bahnhof zu fahren. Gesagt getan. Fast hätten wir den Zug verpasst. Wir sind alle 3 gerannt. Ich natürlich am schnellsten und wir haben ihn noch prima gekriegt. Aber es war umsonst, denn nichts hat den Beiden gefallen.








Also zurück nach Hause. Zeit für das Mittagessen und dann mit dem Auto nach Interlaken. Steine kaufen und ins Brocki. Aber da gab es auch nichts. Weiter nach Ringgenberg, da gibt es auch noch eine Brockenstube über 4 Etagen, aber auch da nichts. Ich habe mich ja rausgehalten🙄. Inzwischen waren Mama und Papa sich einig, dass es doch keine Schale für Blumen, sondern eine Figur sein soll. Für heute wurde dann die Suche eingestellt.








Dafür haben wir noch das Grünzeug von letzter Woche auf die Deponie gebracht. Dieses mal durfte ich wieder auf Papas Schoss mitfahren, schööön. Ich habe es mir richtig gemütlich gemacht 🤣















Dienstag: Mama hat mir nun doch wieder ein Schaffell geschenkt. Man liegt ja super drauf, aber es reizt mich einfach immer mal wieder daran rumzureissen. Ich bin ja immerhin ein Jagdhund uns kein Schaf ist mir zu gross. Wobei es da allerdings Ausnahmen gibt. Zum Beispiel der Igel der am Abend im dunklen Garten rumschleicht. Ich wollte ihn mir näher ansehen und habe mich dabei in die Nase gestochen. Zum Glück nicht schlimm, aber ich bin vorsichtig geworden. 😖







Heute sind wir am Morgen spazieren gegangen, denn am Nachmittag war wieder Gartentag. Papa im Vorgarten und Mama hat die Büsche am Treibhaus heftig geschnitten. Jetzt hat sie ein allergisches Nasenlaufen von dem ganzen

Grünzeug. 🤥
















Mittwoch: Heute war ich ganz brav. Ich durfte mit nach Thun fahren. Ich habe gemerkt, dass Mama meine Tasche eingepackt hat und ich war ganz aufgeregt. Als wir in Thun angekommen sind hatten wir noch etwas Zeit und haben noch einen kleinen Spaziergang gemacht. Dann sind wir zu dem Arzt wo Papa immer hin muss. Ich war da ja auch schon mit. Papa ist zuerst alleine reingegangen und Mama hat meine Reisetasche ausgepackt. Ich war total begeistert und bin schon reingesprungen bevor sie ein Kissen reingelegt hat.







Sie hat die Tasche vorsichtshalber festgebunden, sicher damit ich nicht geklaut werde. Mama hat dann gesagt, dass sie zu Papa geht und gleich wieder kommt. Also habe ich ein bisschen geschlafen und keiner hat mich gestört, warum wohl😴? Als Mama dann wiederkam wollte ich gar nicht raus aus meiner Tasche.



Donnerstag: Papa musste nochmal zum Ohrenarzt und ich bin mit Mama nach Interlaken zum Einkaufen gefahren. Das war natürlich ein bisschen langweilig, weil ich immer im Auto warten musste. Mama har aber wirklich schnell gemacht und ich habe jedes Mal ein Leckerli bekommen wenn sie wiederkam. Wir waren auch rechtzeitig zurück und konnten Papa vom Bahnhof abholen.

Beim Spaziergang am Nachmittag Habe ich gesehen, das sie am See eine Halfpipe aufgestellt haben. Nur klein, aber her mit dem Skateboard 😁






Freitag: Besonders spannend war es heute nicht. Mama ist am Morgen zum Friseur und sie hatte sich die Haare anders wie sonst schneiden lassen. Fast hätte ich sie nicht wiedererkannt, aber riechen tut sie noch gut wie immer.


Am Nachmittag war sie dann schon wieder weg sie musste noch zu einer Beerdigung.













Am Abend hat mir dann Kemba ein Foto von ihren tollen weissen Zähnen geschickt. Sie war bei der Zahnpflege. Man könnte ja richtig

neidisch werden . Sieht aber echt klasse aus, oder? Richtig bissig 😁














Am Abend hat es dann früh angefangen zu regnen, also bin ich ins Bett gegangen. War ja nix mehr los.














Samstag: Das Wetter ist wieder viel besser, sogar ziemlich warm.


Mama hat dann beschlossen ein bisschen Platz zu schaffen. Sie hat Bücher aus ihrem Regal in eine Tasche gepackt und wir sind damit nach Interlaken gefahren. Papa musste natürlich tragen, der Arme. In Interlaken gibt es nämlich einen "offenen Bücherschrank". Das ist eine alte Englische Telefonzelle. Da stehen lauter Bücher drin. Jeder kann etwas hinein stellen oder heraus nehmen. Finde ich gut. Anschliessend haben wir noch einen Rundgang um die Höhematte gemacht und waren dann sogar rechtzeitig zum Abendessen zurück. Bravo Mama!





Sonntag: Und schon ist wieder Sonntag. Da freue ich mich die ganze Woche schon drauf, denn meistens treffe ich Kemba und ihre Mami. Gemeinsam läuft sich immer besonders schön.














Nach dem Spaziergang sind wir in den Garten gegangen. Das ist immer gemütlich. Wir können zuhören wie die "Grossen" quatschen und das ist manchmal recht interessant 😎.


Den Leuten hinterher bellen durften wir heute nicht so. Es kamen nämlich sehr viel vorbei. Aber ... es stand eine Wasserspritze in der Nähe und nachdem wir mit einem gezielten "Schuss" verwarnt worden sind, haben wir lieber den Mund gehalten 🙄.

Dafür hat uns aber mein Papa richtig mit Streicheleinheiten verwöhnt.









Das haben wir total genossen, wie ihr seht.












Besser kann ein Sonntag fast nicht sein.


Das Leben ist schön 💖


Viel Schönes wünsche ich euch für die neue Woche und bleibt gesund


eure Dana 🐾

6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Meistens Nebel ...